Nachfolge – wer steigt mit ein? 

Sozial-Unternehmen (gGmbH) mit internationaler Ausrichtung (Beratung, Umsetzung, ISO 9001-zertifiziert)), erfolgreich seit 15 Jahren, in 40 Ländern tätig, sucht gute Nachfolgelösung durch Investoren oder als Integrationsmodell.  

Es geht um die Stiftung managerohnegrenzen gGmbH 

Nach knapp 16 Jahren Engagement will sich Helene Prölß, mit Vollendung ihres 70. Lebensjahres, zurückziehen und die Stiftung managerohnegrenzen an die nächste Generation der Visionäre und Sinnsucher möglichst vollständig weitergeben, die diese großartige Aufbauarbeit schätzen und fortführen. 

Sie übergibt ein erprobtes, erfolgreiches Beratungsmodell (ISO 9001-zertifiziert), das vielen Menschen mit Wirtschafts- und Managementkompetenz (Führungskräften und Young Leadern) ermöglicht, sich als ehrenamtliche Beraterinnen und Berater im Einsatz als Manager ohne Grenzen persönlich zu engagieren, etwas zurückzugeben (Deep Purpose). 
Und eine Marke, die dafür steht, Antworten auf die Herausforderungen des globalen Südens zu geben. 

Das Angebot zur Nachfolge ist umfassend und sucht die beste Lösung für beide Seiten 
Managerohnegrenzen ist bestens geeignet  
>zur Integration in Organisationen und Verbände, die das mog-Beratungskonzept für die eigene Projekt- oder Konzeptionsarbeit einsetzen wollen, 
>als CSR-Konzept für Unternehmen, die eine eigenständige Lösung für ihr soziales Engagement attraktiv finden und bei der Stiftung managerohnegrenzen gGmbH in Teilen einsteigen oder integrieren.  
>Auch eine reine Investorenlösung ist willkommen – und attraktiv für Social Investment. 

Der Nutzen 
Im Laufe der Jahre ist eine äußerst leistungsfähiges Beratungsmodell entstanden, das ausgereift und erprobt ist. Und das nach der Übergabe sofort weitergeführt, erweitert, angepasst oder ergänzt werden kann. 
Die Gründerin und jetzige gGmbH-Geschäftsführerin steht zur Übergabe, Einarbeitung und strategischen Beratung in vollem Umfang zur Verfügung. 
Der aktuelle Businessplan erlaubt eine gute Refinanzierung und finanzielle Sicherheit über CSR-Social Investments, öffentliche Beratungsaufträge und Corporate Volunteering-Programme. 

Das Konzept 2022 – Short Overview 
Aus einer persönlichen Unternehmer-Initiative der Gründerin Helene Prölß entstanden, fördert die Stiftung professionell KMUs ( in Armuts-Regionen – Low lncome Countries/LICs – Südamerikas und Asiens, Schwerpunkt Afrika), die Beratungs- und Unterstützungsbedarf in ihrem wirtschaftlichen Auf- und Ausbau haben. Sie setzt an den Ursachen des Armutskreislaufs an und ist Capacitybuilder in Unternehmerkompetenz mit dem Ziel, Unternehmer/Kleinbetriebe stark zu machen. 
Somit trägt die Stiftung als Social Entrepreneur dazu bei, soziale Missstände mit unternehmerischen Mitteln zu lösen: durch das Sichern von Einkommen, den Aufbau von stabilem mittelständischem Unternehmertum und einem Ausbau von Jobs und Ausbildungsplätzen. Das Credo der Arbeit der Stiftung bis heute ist: nur mit regelmäßigem Einkommen können die Menschen in benachteiligen Regionen dieser Welt ihre Armut selbst besiegen – und werden als Unternehmen attraktive Partner für Investoren, Handel und Produzenten.  

Direkt-Kontakt: Helene Prölß | +49 170 2778713 | helene.proelss@managerohnegrenzen.de 

Factsheet managerohnegrenzen