Business HUB Sponsoring

managerohnegrenzen (mog) Business HUBs

managerohnegrenzen  ist ein „Social Entrepreneur“, der mit unternehmerischen Mitteln soziale Herausforderungen angeht: besiegen der Armut durch den Einsatz von deutschen/internationalen Manager*innen als Unternehmens-Berater*innen in Armutsgebieten.
mog Business HUBs sind inter-agierende Zweigstellen von managerohnegrenzen Deutschland in ausgesuchten Zielländern (Low-Income-Countries) mit exakt diesem niederschwelligen, direkt erreichbaren Beratungsangebot für lokale Betriebe, Startups, Kooperativen, Wirtschafts-Initiativen.
Mit dem Ziel, über die Länderkonzentration, einen höheren Beratungsdurchlauf zu erreichen.

Offizielle Niederlassungen mit lokalen wirtschafts-kompetenten Mitarbeitern, kombiniert mit zentralem Team-Support aus Deutschland. Präsenz vor Ort ermöglicht direkte Bearbeitung des lokalen Unterstützungs-Bedarfs und Zugang zu authentischem Länderknowhow durch die Niederlassungsstruktur. Unmittelbarer Netzwerkausbau mit vielfältigen Stakeholdern vor Ort (AHKS, Botschaften, GIZ etc.)

Beratung der Unternehmer-Projekte durch Einsätze von Managerinnen und Managern aus deutschen (und A-CH) Unternehmen. Der Einsatz jedes Managers wird gezielt begleitet, vor- und nachbereitet. Evaluierung. Zeitlich begrenzt: digital, hybrid und vor Ort.

Weltweite Stabilisierung. Sinnvolles soziales Engagement. Markterschließung.
Durch die  Konzentration auf Schwerpunktländer verstärkt sich die  Existenz- und damit gleichzeitig auch eine erhebliche Friedenssicherung (Fluchtgefahr, Ausbreitung terroristischer Einheiten, u.a. Bokoharam). Durch das sinnvolle soziale und gleichzeitig unternehmerische Engagement wird die Leistungsfähigkeit so erhöht, dass mehr als 3 mal so viele Partner-Projekte beraten werden können. Wir erwarten 150 Betriebe pro Jahr in der Beratung. 

Markterschließung; Absicherung durch den Ausbau einer stabilen Infrastruktur.

Integration eigener Führungskräfte in die Beratungsarbeit als „Manager ohne Grenzen“ (Sustainable Leadership-Programm).

Sponsoring als Projektbeteiligung an Business HUBs ist in drei Größeneinheiten vorgesehen, an denen sie mitwirken können. Sie zeigen die Intensität des Miteinander in der Umsetzung. Jede Anfrage nach individuellen Unterstützungen ist erwünscht und führt zu individuellen Lösungen.

Finanzierung über
Crowdfunding: Startphase € 50.000 | CSR-Partnerschaften
Crowdinvesting:  langfristige Darlehen für den HUB-Aufbau.
Interessante Verbindungen zwischen CSR/Sponsoring und Leadership-Programmen.

Weitere Informationen, incl. Businessplan, erhalten Sie bei Interesse direkt bei Helene Prölß (Mail an helene.proelss@managerohnegrenzen.de)

Sponsor I

Sponsoring Basic

  • Newsletter „Inside“
  • Inhalte für interne Unternehmenskommunikation, Blogbeiträge und Social Media
  • Listung auf der Internetseite
  • Budget t.b.d.
Sponsor II

Sponsoring Plus

  • Sponsor Basic +
  • Mitglied im Unternehmer-Förderkreis und -Netzwerk
  • 4h CSR-Workshop (max. 20 Teilnehmende)
  • 1-3 Manager*innen im Einsatz
  • Teilnahme an der jährlichen ACT NOW Award-Gala
  • Budget ab €10k
Sponsor III

CSR-Partner BHUB

  • Sponsor Plus +
  • Mitglied im Unternehmer-Förderkreis und -Netzwerk
  • CSR-Workshop
  • Video-Konferenz mit HUB-Team
  • Video-Konferenz mit Country Coordinator
  • Unternehmens-PR-CSR-Stories/CSR Report
  • Einsatz von 1-5 Manager*innen
  • Delegationsreise-Mitarbeiter Incentive
  • Vorstellung vom HUB im Unternehmen/BarCamp
  • Präsentation ACT NOW Award
  • Persönliche BHUB Namensgebung
  • Budget ab €75k